Unsere Strausse

Südafrikanischer Blauhalsstrauss

Der Südafrikanische Blauhalsstrauß (Struthio camelus australis), eine Unterart des Afrikanischer Strauß, gehört innerhalb der Familie der Straußenvögel zur Gattung der Strauße. Im Englischen wird dieser Strauß Southern Ostrich genannt.

Textquelle:
http://tierdoku.de/index.php?title=S%C3%BCdafrikanischer_Blauhalsstrau%C3%9F

a
Südafrikanischer Blauhalsstrauß - Männchen

Eigenschaften des Tieres

Der Strauß ist der größte, heute noch lebende Vogel.

Die Flügel sind für Laufvögel recht groß, aber wie bei allen Laufvögeln nicht zum Fliegen geeignet. Stattdessen dienen die Flügel zur Balz, zum Schattenspenden und zum Halten des Gleichgewichts beim schnellen Laufen.

Der Hals und die Beine sind fast nackt. Bei den Hennen (weiblicher Strauß) erscheint die Haut fleischfarben und bei den Hähnen (männlicher Strauß) rosa. Der Körper und die Flügel sind hingegen mit langen Federn bedeckt. Die Henne hat ein graues und die Hähne tragen ein schwarz-weißes Federkleid.

Mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern sind die Augen die größten aller Landwirbeltiere. Strauße verfügen über ein ausgezeichnetes Sehvermögen. Sie sehen bis zu 3 km weit. Dank der hohen Kopfstellung und der riesigen Augen ist das Sehfeld sehr weit und breit. Aus diesem Grund werden sie in freier Wildbahn oft von anderen Tierarten z. B. von Zebras und Antilopen begleitet, die sich in Gesellschaft von Straußen sehr sicher fühlen.

Die unglaublich hohen Geschwindigkeiten der Strauße, werden nicht nur durch die kräftigen muskulösen Beine erreicht. Auch seine Lauftechnik ist einmalig. Strauße laufen nur auf zwei Zehen, von denen der vordere eine starke Kralle trägt. Die Kralle an der größeren, inneren Zehe kann bis zu zehn Zentimeter lang sein. Im schellen Lauf wird sogar nur die innere der beiden Zehen, die mit einem flachen großen Nagel versehen sind, belastet. Die Beine sind lang und stark ausgeprägt.

Fütterung: frisches Gras im Gehege, im Winter Gras- und Maissilage sowie Getreide und Mineralstoffe

Größe: männlich: 2,10 m – 2,70 m

weiblich: 1,75 m – 2,50 m

Gewicht: 110 kg – 150 kg

Balzzeit: Februar bis September

Legeleistung bei Naturbrut: 18 – 20 Eier

Legeleistung bei Wegnahme: 40 – 80 Eier

Verhalten des Tieres

Strauße sind anhänglich, neugierig und ruhig. Aber Achtung: Ein erwachsener Hahn verteidigt während der Brutzeit sein Revier und seine Hennen. Selbst bekannte Gesichter dürfen sie nur ungern stören. Der Strauß ist ein „Fluchttier” und benötigt viel Platz in seinem Gehege, denn plötzliche, laute Geräusche können ihn in Sekundenschnelle in panikartiges Rennen versetzen. Dabei rennt er bis zu 70 km/h und kann eine Geschwindigkeit von 65 km/h problemlos über längere Distanz halten. Sogar Löwen und die rasanten Geparden haben dann keine Chance gegen ihn.

Doch auch ein Strauß rennt nicht immer weg: bei Aufregung, Abwehrbereitschaft oder Aggression lässt der Strauß durch Aufrichten von Hals, Flügeln und Schwanz seine Körpersilhouette größer erscheinen.

Besonderheiten des Fleisches

Das besondere am Straußenfleisch bezieht sich auf die äußerst vorteilhaften Inhaltsstoffe.
Im Vergleich zum Rindfleisch ist Straußenfleisch dunkler, außerordentlich zart und somit eine hervorragende Alternative.

Das Straußenfilet sitzt schräg oben hinter den Keulen, während die Steaks aus den Keulen kommen. Straußenfleisch braucht eine Reifezeit von 10 bis 14 Tagen, um zart und saftig zu werden.

Deshalb erfreut es sich auch an wachsender Beliebtheit unter Deutschlands Fleischliebhabern.

Es ist extrem cholesterinarm und besitzt wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Aus der Tabelle können die genauen Werte von Fett, Eiweiß, Cholesterin sowie Kalorien entnommen werden. Alle Angaben beziehen sich auf 100g Fleisch.

Langjährige Erfahrung macht es uns möglich, den Tieren eine optimale Versorgung zu bieten, was sich selbstverständlich auf die Qualität des Fleisches auswirkt.

Eine 100% Freilandhaltung und ökologische Zucht garantieren feinfasrige und zarte Fleischprodukte. Zudem erhalten die Tiere Futtermittel aus eigener Herstellung.

Kontakt

  • Roy Oesterreich
  • Zwickauer Str. 46,
    08118 Hartenstein
  • info@straussenhof-ochsenkopp.de
  • 0173-1416844